Hornissenkönigin im Garten – ein Problem?

Wegen ihres dumpfen Brummens macht sie den meisten Menschen Angst, dabei hat sie so interessante Facetten, die hier etwas näher beleuchtet werden sollen. In Europa ist die Hornisse das größte staatenbildende Insekt. Wie die Honigbiene, ihre kleine Verwandte, die die Hornisse zum Fressen gern hat, bilden die Hornissen eine soziale Gemeinschaft mit einer Hornissenkönigin an der Spitze.

mehrere hornissenköniginnen

Dennoch ergeben sich eklatante Unterschiede zum Bienenstaat. Einer davon liegt darin begründet, dass die Bienen gemeinsam mit ihrer Königin überwintern. Der Hornissenstaat löst sich dagegen Ende September bis Anfang Oktober jedes Jahr im Zuge des Abflugs der jungen Hornissenköniginnen auf.

weiterlesen

Wie gefährlich sind Hornissenstiche?

Die Hornisse ist die größte europäische Faltwespenart. Die Hornissenkönigin erreicht eine Größe von bis zu 35 mm, ihre Arbeiterinnen werden 18 – 25 mm groß. Die einheimische allgemein bekannte Wespe dagegen hat eine Körpergröße von 10 – 15 mm. Über den Hornissenstich ranken sich viele Legenden.

hornissenstich in hand

Die gelb-schwarz gestreiften Insekten bauen ihre Nester gerne in Hohlräume, zum Beispiel in Wandverkleidungen oder auch Nistkästen. Da sie unter Artenschutz stehen, darf das Nest der Hornissen nicht ohne amtliche Genehmigung entfernt werden.

weiterlesen

Hornissen sind im Gegensatz zu Wespen groß, klingen bedrohlich und sind besonders furchteinflößend, wenn Kleinkinder im Haushalt leben, denn zu viele Hornissenstiche können verheerend für deren Gesundheit sein. Ein Hornissennest im Garten ist allerdings auch ohne kleine Kinder ein Problem, denn auf einen Hornissenstich möchte man in der Regel lieber verzichten.

Hornissennest mit Hornisse am Eingang

Was genau kann man tun und darf man so ein Nest überhaupt selbstständig entfernen? Wir beantworten ihre Fragen rund um das Thema Hornissennest.

weiterlesen