Die Schwarze Hornisse ist eigentlich eine Holzbiene

Holzbiene oft umgangssprachlich schwarze Hornisse genannt

Die Holzbiene (Xylocopan) gehört zur Familie der echten Bienen, wird aber aufgrund ihrer Größe und Farbe häufig für eine schwarze Hornisse gehalten.

holzbiene schwarze hornisse

Ihr Körper kann eine Gesamtlänge von bis zu drei Zentimetern erreichen. Dieses macht sie zur größten Bienenart in Deutschland. Man unterteilt die Gattung der Holzbiene in acht verschiedene Arten, von denen drei in Mitteleuropa heimisch sind.

Die Form ihres Körpers ähnelt dem der Hummel, allerdings ist die Holzbiene schwarz behaart und ihre Flügel schimmern bei Lichteinfall violett. Das Männchen ist an den leicht geknickten Fühlerspitzen einfach zu identifizieren.

Die Holzbiene ist weltweit verbreitet, liebt allerdings die Wärme und kommt darum hauptsächlich in den Tropen und Subtropen vor. In der gemäßigten Zone benötigt sie als Lebensraum warme und sonnige Biotope mit möglichst trockenem Altholz wie zum Beispiel alte Streuobstwiesen oder Wärmeinseln wie Weinanbaugebiete.

 

Wo kann man Holzbienen antreffen?

Die Holzbiene tritt im Spätsommer in Erscheinung und überwintert in geschützten Verstecken. Manche Männchen schlafen in Erdlöchern, die sie selbst gegraben haben.

holzbiene xylocopan

Die Befruchtung findet im Frühjahr statt und die Weibchen bauen, im Gegensatz zu anderen Bienenarten, ihre Nistgänge selbst. Mit ihren kräftigen Mandibeln (Mundwerkzeugen) nagen sie bis zu 30 cm lange Nistgänge in morsches, häufig durch Pilze befallenes, totes Holz.

In den meisten Fällen gräbt sie 10 bis 15 Brutzellen, die voneinander durch dünne Scheidewände aus Speichel und Holzspänen getrennt werden und bestückt sie jeweils mit einem Pollenklumpen als Nahrung für die Jungbienen, die ungefähr drei Monate in den Zellen bleiben. Sie sind standorttreu und nisten später oft in demselben Holz, in dem sie selbst geschlüpft sind.

 

Wie gefährlich ist die Holzbiene?

Die Holzbiene ist harmlos und sticht nur wenn sie sich in äußerster Gefahr befindet. Gleiches gilt für die Hornisse, welche ebenfalls nicht ohne Grund angreift.

Compo Wespen Power-Spray, Inkl. Power-Düse, Sofort- und Langzeitwirkung
Angebot Dr. Stähler 001625 Wespenspray mit Sofortwirkung
Angebot bite away - Elektronischer Stichheiler gegen Juckreiz, Brennen, Schmerzen und Schwellungen bei Insektenstichen (z.B. von Mücken, Wespen, Bremsen, Bienen) – ganz ohne Chemie

Letzte Aktualisierung am 23.09.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Beide Arten lösen aufgrund ihrer beachtlichen Größe und der relativ lauten Fluggeräusche bei vielen Menschen unbegründete Angstgefühle aus. Obwohl inzwischen wissenschaftlich erwiesen ist, dass ein Hornissenstich nicht gefährlicher ist als der von einer Wespe oder einer Biene, halten sich nach wie vor Vorurteile wie „drei Stiche töten einen Erwachsenen und zwei Stiche ein Kind“.

Ein Unterschied zwischen beiden Arten besteht unter anderem darin, dass bei den Hornissen lediglich die begatteten, zukünftigen Jungköniginnen überwintern und zwar in bereits existierenden lichtarmen, regengeschützten Hohlräumen in Bäumen, Vogelnistkästen oder Dachböden. Relativ selten kann man auch ein unterirdisch angelegtes Hornissennest finden.

Die Holzbiene beziehungsweise schwarze Hornisse gehört zu den sogenannten „Nektarräubern“ und saugt Nektar ohne die Blüte zu bestäuben. Wenn diese für ihren großen Kopf zu schmal ist beziehungsweise ihr Rüssel zu kurz, wird einfach die Blütenröhre mit dem kräftigen Saugrüssel und der starken Kauleiste von der Seite durchstoßen, um schnell an den Nektar zu gelangen.

Die bevorzugten Pflanzen der Holzbiene sind Schmetterlings-, Lippen- und Korbblütler. Die größte Pollenmenge wird von ihr im Kropf transportiert, der Rest an der hinteren Ferse oder Schiene.

 

Negative Auswirkungen durch den Menschen

Leider ist auch die Holzbiene inzwischen in vielen Gegenden wegen der Einschränkung ihres Lebensraumes vom Aussterben bedroht.




Besonders der schnelle Abtransport von totem Holz führt dazu, dass es als Nistplatz nicht mehr zur Verfügung steht. Außerdem wird sie, wie zum Beispiel in den Vereinigten Staaten, wo die meisten Wohnhäuser aus Holz gebaut werden, in einigen Regionen als Schädling rigoros bekämpft.

43 Kommentare

  1. Ich habe sie heute in meinem Garten gesehen. Einfach wunderschön! Ich war sehr überrascht,und gleich ein Paar Bilder gemacht.Natürlich wusste ich nicht,was das ist und gleich in Internet nachgeschaut. Jetzt ist alles klar! Konnte ich mir denken.

  2. Ich habe welche in meinem Garten entdeckt sie müssten in einem alten Baumstamm und haben präzises kreisrunde Löcher gegraben.(sehr beeindruckend)

  3. wir haben heute 7 in unseren Holzhaus gefunden echt tolle Tiere alle tot haben erst danach den Artikel gefunden und auf weiterlesen gedrückt.
    Nun gut scheisse passiert

  4. Ich habe in diesem und letzten Jahr 4 „Schwarze Bienen“ im Garten in den Blüten der Wicken entdeckt. Sie sind sehr fleißig und schön in der Sonne anzuschauen.

  5. Ja ein sehr schönes Insekt. Ich war auch überrascht als ich es auf meinem Balkon in einer Ortschaft am Rand des Stuttgarter Nordens gesehen habe. Angst muss man nicht haben. Wie die Hornisse ist dieses Tier nicht aggresiv. Hoffentlich überlebt die Gattung.

  6. Diese Insekten sind schon einige Jahre bei uns anzutreffen und lieben unseren Winterjasmin.
    Trotz der noch recht frischen Temperatur, war heute schon eine unterwegs, sind immer wieder begeistert.

  7. Heute verirrte sich so ein wunderbares Exemplar in unseren Wintergarten. Zunächst machte sich Angst und Unbehagen breit. Habe die Hornisse mit einem kleinen Küchensieb eingefangen und erst einmal bei Wikipedia schlau gemacht. Vielen Dank von Hummel und mir, sie wird jetzt wieder unversehrt in die Freiheit entlassen

  8. Haben Holzbienen in den letzten drei Wochen immer wieder gesehen. Wir wohnen in einem Holzhaus. Die Bienen wollen nun ein Nest in unserem Eingangsbereich bauen. Könnte es nun doch gefährlich werden? Könnte man irgendwie den Nestbau umlenken?

  9. Ich wurde heute von einer Holzbiene gestochen. Sie hatte sich in meinem Schuh versteckt, warum auch immer.
    Als ich sie aus dem Schuh heraus geholt hatte war sie leider tot.
    Der Schmerz nach dem Stich war ähnlich eines Wespenstiches.
    In meiner näheren Umgebung habe ich schon mehrfach Holzbienen beobachtet.

    1. Habe soeben eine im Garten an einem alten holzstamm gesehen. Die ist gerade dabei ein Loch in den Stamm zu fressen. Interesant zuzuschauen.

  10. Seit 18.April in Baden bei Wien (Weinbaugebiet) die erste Holzbiene entdeckt. Ein wunderschönes irisierendes Insekt und hoffentlich können wir uns in weiterer Folge an diese Gattung gewöhnen. Ich glaube es hängt auch damit zusammen, dass etliche morsche Bäume, große Äste von Bäumen gefällt wurden. Sie suchen vor allem Altholz im Garten. Also Baumstämme stehen lassen und wer etwas Besonders für Insekten tun will, bohrt Löcher in verschiedenen Größen hinein.

    1. Wir haben die auch auf dem Spitzboden. Die gehen in die Dachbalken und fressen Gänge hinein. Wenn ich eine sehe, muss sie auch leider sterben. Mein Dach über dem Kopf ist mir wichtiger. Ausserdem werden es immer mehr. Draussen in der Natur gerne, da haben wir auch einen Holzstapel extra für die Insekten stehen.

  11. Juhu ich habe ein Nest im Brennholz. Wunderschöne Tiere. Wir freuen uns immer über alles was in unserem Garten lebt und sich wohl fühlt

  12. In unserem Garten in Berlin-Karow leben seit kurzem in einem verpilzten Kirschbaumstubben mind. 5 dieser wunderschönen Holzbienen. Man könnte ihnen stundenlang zusehen.

  13. Habe heute mindestens 2 in meinem Garten gesichtet. Sie haben es sich im Feuerholz Stapel bequem gemacht. Bohren sich richtige Löcher in die Holzscheite.

  14. Ich habe die Schwarze Hornisse in unserem Garten das erste mal gesehen! Sie kommt jeden Tag an den Blauregen (Lippenblütler).
    Unser Garten befinden sich in einer Waldschneiße, im Wald gibt es viel Todholz.Unser Garten befindet sich nördlich von Chemnitz in Sachsen.

  15. Die große Holzbiene hat in diesem Jahr in unserem Garten in einen Baumstumpf ihre Bruthöhle gefressen. Ich hoffe nur, dass unsere Katzen sie am Leben lassen. Beeindruckendes Tier. Ich freue mich drauf, es weiter zu beobachten.

  16. Bei uns im Garten haben wir dieses schöne Exemplar erstmals im letzten Jahr in unserem Haselnussbaumstamm gesichtet. In diesem Jahr haben sich auch wieder 2-3 Holzbienen im gleichen Stamm einquartiert. (Sachsen-Anhalt, Bitterfeld-Wolfen)

  17. Das erste Mal habe ich diese Bienen in natura gesehen. Da wir Imker sind, interessiert ed uns sehr…wunderbar, was die Natur und bietet

  18. Ich habe folgendes gerade gelesen`Die Holzbiene beziehungsweise schwarze Hornisse gehört zu den sogenannten „Nektarräubern“ und saugt Nektar ohne die Blüte zu bestäuben. Wenn diese für ihren großen Kopf zu schmal ist beziehungsweise ihr Rüssel zu kurz, wird einfach die Blütenröhre mit dem kräftigen Saugrüssel und der starken Kauleiste von der Seite durchstoßen, um schnell an den Nektar zu gelangen.`Ich würde nun gern wissen ,ob das die Ursache ist, das an meinen Puffbohnen kaum Schoten sind.habe die Holzbienen selbst beobachtet wie sie den Necktar von außen raushohlen!Alle Blüten haben diese Einstichstelle.Hier in Erfurt ,in meinem Garten ,gibt es einige Holzbienen,schon seid ein paar Jahren.Mag sie eigentlich!Aber wenn ich wegen der Holzbienen kaum Puffbohnen ernten kann, ist das schon ärgerlich!Hat jemand Erfahrung damit?

  19. Wir haben zunächst Panik bekommen da wir nicht wußten was das für Insekten sind. 2 dicke, große, schwarze Holzbienen die durch eine holzverkleidete Lüftungs-Spalte zum Dach flogen (kein morsches Holz) alles solide in Ordnung. Unser Hausmeister hat uns beruhigt und nun haben wir uns daran gewöhnt das wir aus vor unserem Gästezimmer Hummeln zu Gast haben. Und das ganz im Norden Schleswig Holsteins

  20. Habe eine Holzbiene bei mir im Dach innerhalb des Hauses wo sie nicht mehr rauskommt und ich nicht weiß was ich gegen die machen kann wohne in Hamm NRW

    1. Wir haben die auch im Haus und es werden jedes Jahr mehr. Wenn die auch schön aussehen, sie sind Schädlinge und zerstören das Bauholz. Wenn ich eine sehe, wird sie vernichtet. Zum Glück sterben auch manche von allein.

  21. Wir haben heute 2 von diesen Prachtexemplaren bei uns im Garten an der Blauraute entdeckt.
    Der Standort ist Hilpoltstein/Zell
    Wir sind fasziniert, rießige Schönheiten!!!

  22. In 2017 war ich im April im Departement Isere in der Nähe von Grenoble und habe dort in einem blühenden Garten viele dieser beeindruckenden Insekten gesehen, kannte sie bis dato nicht. Bei mir zu Hause in Bad Wildungen Braunau im Kreis Waldeck Frankenberg bis jetzt leider noch nie welche beobachtet.

  23. Wir haben im Garten ein Nest in einem alten Baumstumpf. Zuerst dachte ich es ist nur eine, aber nein als sie ausgeflogen ist waren zwei weitere am Eingang zu sehen. Vermutlich ihr Nachwuchs 🙂 Wir freuen uns auch sehr dass sie hier einen schönen Platz gefunden haben, sie fühlen sich sichtlich wohl.

    Bullendorf – AUT

  24. Habe diese sehr eleganten Tiere heute beim Nachbarn beobachtet. Offenbar sind sie sehr wärmeliebend, deshalb jetzt bei diesen Temperaturen öfter unterwegs. Es sind zwei Tiere, die in einem Hackstock wohnen. Sind sehr umgänglich und keineswegs aggresiv, ganz niedlich anzuschauen.(im Herzen von Sachsen nördlich der Landeshauptstadt)

  25. Hatte schon öfter Besuch von diesen imposanten und schönen Tieren im Garten in der Nähe vom Geiseltalsee, zuletzt gestern, 29.07.18. Bekam gar nicht genug vom Schmetterlingsflieder-Nektar. Wollte Fotos machen, sie war anfangs scheu, ließ sich im Laufe der Zeit nicht mehr von mir stören. Tolles Erlebnis. In Zeiten der Monokulturen mit wenig Kräutern und Wildblumen sind Gärten so wichtig für Bienen aber auch viele andere Insekten, sie sollten entsprechend insektenfreundlich gestaltet sein und entsprechend Nahrung bieten.

  26. Letzte Woche saßen 2 Exemplare auf meinen Kugeldisteln. Ich habe mich sehr gefreut. Ich habe sie zum allerersten Mal gesehen und mich sehr gefreut. Wir leben in Oberschwaben.

    1. wir haben im Kleingarten in Berlin Ende Juli ’18 eine schwarze Holzbiene an Wicken und Kräutern ähnlich der Leinkräuter beobachtet. Andere Pflanzen. auch Sommerflieder, hat sie nicht beflogen. Imposante, schöne Erscheinung! Sie hat uns einige Tage besucht und war dann verschwunden, leider konnten wir ihre Behausung nicht ausfindig machen. Im Totholz und den alten morschen Obstbäumen konnte ich sie nicht finden. Und so blieb mir nur ein beeindruckendes Foto. So war der Sommer doch voll Überraschungen, denn jetzt haben wir neben Wespen und Hornissen, die unsere Birnen „geerntet“ haben, auch mal diesen für mich „Exoten“ kennen gelernt.

  27. Habe im meinem Garten eine Schwarzes Insekt gesehen ich tippe auf eine große Hummel Sie hatte einen gelben strich im Kopfbereich wer kann mir sagen was für ein Hummel Art es ist

  28. Bin zur Zeit in Italien im Urlaub
    Hatte die Holzbiene letzte Woche in den Bergen beim Iseosee gesehen, hatte mächtig Respekt vor dem Tier wusste bis dato auch nicht um was für ein Insekt es sich handelt, da ich es das erste Mal gesehen habe. Ich dachte nur von dem willst du nicht gestochen werden.
    Heute war es soweit.
    Ich nahm mein Handtuch in dem muss die Biene gewesen sein. Ich verspürte einen kurzen Schmerz wie bei einem Wespenstich, dann sah ich die Biene auf den Boden fliegen.
    Ich trat drauf da ich wissen musste um was es sich handelt falls ich zum Arzt musste.
    Aber kein Problem habe Eiswürfel auf den Zeigefinger mittlerweile ist der Schmerz auch weg und den Finger kann ich bewegen.
    Die Honigbienen verlieren jedoch den Stachel diese Biene aber nicht.

  29. Heut war dieses Prachtexemplar auch bei uns im Garten,am Wandelröschen! Ich war sehr erstaunt und hab gleich Bilder gemacht und ein Video gedreht! Sonst sind immer nur ein Kolibrifalterpäärchen da!Es ist immer wieder schön es zu beobachten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.