Sie ist häufig in Siedlungsgebieten anzutreffen, baut an sonnigen Standorten ihre kleinen grauen Wabennester und ernährt sich von Nektar und Mücken. Sie ist weder aggressiv, noch interessiert sie sich für den Zucker in unseren Nahrungsmitteln. So lässt sich die Feldwespe kurz charakterisieren. Diese friedfertigen und nützlichen Insekten werden nur allzu häufig mit ihrer aggressiveren Verwandten, der Gemeinen oder Echten Wespe, verwechselt.

gallische feldwespe kopf

Kopf der gallischen Feldwespe – NobbiP [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)]

weiterlesen

Schlupfwespen – Nützling für Haus und Garten

Schlupfwespen gehören wie Bienen, Wespen und Hornissen zu den Hautflüglern, haben über den Namen hinaus jedoch kein enges Verwandtschaftsverhältnis miteinander. Anders als ihre Staaten bildenden Namensvettern legen Schlupfwespen ihre Eier in andere Insekten odere deren Brut und führen eine parasitäre Lebensweise. Charakteristisch für Schlupfwespen sind ihre zarten Flügel, eine rot bis schwarze Färbung und ein ausgeprägter Legestachel.

schlupfwespe

Der Körperbau zeigt den schmalen Mittelteil einer Wespe, ist jedoch kleiner als bei einer Wespe oder Hornisse. Einige Wespenarten sind nur Stecknadelkopf groß, andere erreichen eine maximale Größe von 50 mm. In Europa kommen zahlreiche Arten vor, deren bevorzugter Lebensraum in feuchten Wiesengebieten, in buschig bepflanzten Parklandschaften oder an den Rändern von Wäldern ist.

weiterlesen

Holzbiene oft umgangssprachlich schwarze Hornisse genannt

Die Holzbiene (Xylocopan) gehört zur Familie der echten Bienen, wird aber aufgrund ihrer Größe und Farbe häufig für eine schwarze Hornisse gehalten.

holzbiene schwarze hornisse

Ihr Körper kann eine Gesamtlänge von bis zu drei Zentimetern erreichen. Dieses macht sie zur größten Bienenart in Deutschland. Man unterteilt die Gattung der Holzbiene in acht verschiedene Arten, von denen drei in Mitteleuropa heimisch sind.

weiterlesen

Die Deutsche Wespe – Fakten zum sommerlichen Plagegeist

Wespen zählen zu den Staaten bildenden Insekten. 16 verschiedene Arten von Faltenwespen (Vespidae) leben meist problemlos und unauffällig mitten unter uns in Deutschland. Lästig werden dem Menschen nur zwei Arten, die Gemeine Wespe (Vespula vulgaris) und die Deutsche Wespe (Vespula germanica).

deutsche wespe vespula germanica nahaufnahme

Nicht, dass diese Arten besonders aggressiv wären, unsere Vorliebe, im Freien zu essen, lockt sie an. Grillfleisch, süße Getränke und Kuchen sind für sie unwiderstehliche und leicht zu erreichende Nahrungsquellen.

weiterlesen

Die gemeine Wespe oder auch Vespula vulgaris ist in der Ordnung der Hautflügler (Hymenoptera) neben der Waldameise, Honigbiene und Hornisse eine der bekanntesten und ist neben der Deutschen Wespe (Vespula germanica) die am häufigsten in Mitteleuropa auftretende Wespenart.

vespula vulgaris gemeine wespe weiblich

Gemeine Wespe, weiblich [Vespula Vulgaris]


 

Die gemeine Wespe gehört in die Familie der Feldwespen in die Unterfamilie der Papierwespen, deren Namen durch die einjährigen Nester aus „Holzpapier“ entstand.

weiterlesen

Steckbrief Erdwespen

Als Erdwespen werden umgangssprachlich Wespen bezeichnet, wenn sie – im Gegensatz zu Papierwespen – im Boden nisten. In Deutschland machen das die Gemeine Wespe und die Deutsche Wespe. Diese beiden Wespenarten gehören zur Gattung der Kurzkopfwespen, die wiederum zusammen mit den Langkopfwespen und der Hornisse zu den Echten Wespen gezählt werden.

gemeine wespen erdwespen

Gemeine Wespe umgangssprachlich auch Erdwespe – von ThomasKurka (Eigenes Werk) [CC BY 3.0], via Wikimedia Commons

Die Gemeine Wespe und die Deutsche Wespe sind auch die Wespen, mit denen man gewöhnlich Bekanntschaft macht, wenn man sich draußen aufhält. Im Gegensatz zu anderen Wespenarten suchen sie die Nähe zu Menschen und sind schneller bereit, zuzustechen, wenn sie sich bedroht fühlen.

weiterlesen